Angehörige, Zugehörige, Freunde und Begleiter

Das Begleiten eines nahestehenden Menschen bis zum Tod ist eine sorgenvolle, oft verzweifelte Zeit. Die Gefahr ist, dass man nicht mehr genug auf sich selber hört, man sich überfordert und kraftlos, manchmal auch leer fühlt. Ich will Ihnen in diesem Ausnahmezustand helfen, wieder Kraft zu schöpfen, Momente der Normalität zu erleben –  und wenn es nur ein bis zwei Stunden in der Woche sind. So eine Auszeit brauchen Sie entweder für sich alleine oder zusammen mit Familie oder Freunden.

Auch für die Betreuung Ihres Angehörigen in dieser für Sie wichtigen Zeit kann ich Sie unterstützen, einen Hospizhelfer/in zu finden.

NEU!