Annemarie Schmid

Annemarie Schmid


Andrea Gerstner

Andrea Gerstner

Letzte Hilfe Kurse

nach Herrn Dr. med. Georg Bollig

 

Erste Hilfe lernt jeder … Letzte Hilfe braucht jeder…

Das Tabu muss aufgebrochen werden damit die Gesellschaft
wieder einen gesunden Umgang zu diesen Themen entwickeln kann

 

Einen Erste Hilfe Kurs haben wir alle schon einmal im Leben gemacht immer
in der Hoff nung, nicht in eine Unfall
situation zu geraten und handeln zu müssen.
Dem Thema Krankheit & Sterben werden wir zwangsläufig in unserem Leben begegnen.
Ob alt oder jung, ein Nachbar der
plötzlich verstirbt, ein Kollege der unheilbar krank ist oder
ein
guter Freund, der Tod enger oder entfernter Familienmitglieder
– wir alle sind sterblich –
Umso wichtiger ist es, in solchen
Situationen gut vorbereitet zu sein, um sich sicherer zu fühlen
und weniger Angst zu haben.

 

Angst beginnt im Kopf – Mut aber auch.
Wissen macht Mut!

 

 

Sterbebegleitung ist keine Expertenwissenschaft!
sondern ist praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich und nötig ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Schwerkranken und Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Erste Hilfe und letzte Hilfe gemeinsam ist eine humane Haltung und die Bereitschaft anderen Menschen in Not beizustehen. Beides kann aktiv geschehen wie zum Beispiel durch das Verbinden von Wunden und die Herz-Lungen-Wiederbelebung in der Ersten Hilfe. Aber auch letzte Hilfe kann aktiv sein durch die Mundpflege, das Haltgeben bei Unruhe/Verwirrtheit, aber auch Dasein/Dableiben angesichts schwieriger Situationen bei Schwerkranken und Sterbenden. Eine hinwendende Haltung und bürgerschaftliches Engagement bilden das gemeinsame Fundament von Erster und Letzter Hilfe.

Früher selbstverständliches Wissen zur Sterbebegleitung ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen und damit auch das Zutrauen, als Mensch und als Gesellschaft Sterbenden beistehen zu können. Das Sterben ist immer mehr in die Hände von Fachkräften und Institutionen übergegangen.
Früher haben Kinder automatisch das Leben und das Sterben in den Familien erlebt und gelebt. Heute sehen wir Menschen, mitten im Leben stehend,  beruflich und privat Probleme meistern, aber in solch Situationen mit Ängsten konfrontiert, die zu einer überraschenden Hilflosigkeit am Kranken-, bzw. Sterbebett führen. Es ist eine der schwierigsten Erlebnisse im Leben,  umso besser muss es mit eingebunden sein.
Ich stelle immer wieder fest, dass die Themen schwierig anzusprechen sind und große Unsicherheiten herrschen, häufig auch ausgeblendet und verdrängt werden.

zum Flyer

zum Flyer

 

Definitionen von Erster Hilfe und Letzter Hilfe nach Dr. Bollig:
Wie auch bei der Ersten Hilfe soll die Letzte Hilfe Wissen und Sicherheit zur humanen Hilfe und Mitmenschlichkeit in schwierigen Situationen vermitteln. zur Homepage

 

 

 

 

 

                             

Angebote

für alle Bürger*innen

Termine und Orte: entnehmen Sie bitte dem Kalender
Dauer: 4 1/2 Zeitstunden incl. Pausen
Dieser sollte wie der Erste Hilfe Kurs für jeden selbstverständlich sein

Angebot in der Gruppe

Veranstaltungsort:

  • siehe Termin- Infos
    im Kalender
  • im geschützten Rahmen

Treffpunkt und Dauer:

  • siehe Termin- Infos
    im Kalender
  • ca. 4 1/2 Zeitstunden
    inklusive Pausen

Kursleiterinnen:

  • Annemarie Schmid
    Zertifizierte Trauerbegleiterin
    Hospizbegleiterin
  • Andrea Gerstner
    Palliativ Care Krankenschwester
    Zertifizierte Trauerbegleiterin

 

 

Ablauf:

  • 4 Module mit Pause
  • in den Pausen:
    Zeit zum Austausch und
    Stärkung mit Brezen, Kaffee…
    (aus gegebenen Anlass leider nicht möglich)
  • ein Modul entspricht
    eine Unterrichtsstunde

Inhalt pro Modul:

Modul 1:
Sterben ein Teil des Lebens
Modul 2:
Vorsorgen und entscheiden
(Vorsorgevollmacht /Patientenverfügung)
Modul 3:
Leiden lindern
(Palliative Versorgung)
Modul 4:
Abschied nehmen

Gestaltung:

  • Foliensatz per PDF mit Animation
  • Interaktionen
  • Kleingruppen-Austausch

Anmeldung:

  • Anmeldeschluss
    1 Tage vor Termin 
  • Teilnehmeranzahl
    ist begrenzt
  • verbindliche Anmeldung
    über Termine / Kalender

Gruppeneinheit:

  • 2 Kursleitungen
  • 15 – 20 Teilnehmer


Wir stehen Ihnen bei Fragen jeder Zeit zur Verfügung

  • Annemarie Schmid
    08062 6759
  • Andrea Gerstner
    0170 446 6026

 

 

Unkostenbeitrag:

Kurse sind mit Unterstützung der Energie BKK kostenfrei!

  • Zur Abrechung kommt jeder Teilnehmer des Kurses, unabhängig von der jeweiligen Krankenversicherung.
    Im Namen der Letzte Hilfe Deutschland, gebe ich hiermit weiter:
    “dass Vor- und Zuname an die Energie BKK zu Abrechnungszwecken weitergegeben werden”.
  • Für diejenigen die das ablehnen, gilt weiterhin ein Unkostenbeitrag von 20-, Euro pro Person
    ZAHLUNG VOR ORT 

inklusive

  • Info-material
  • Teilnahmebestätigung
  • Quittung für Unkostenbeitrag

für Unternehmen und Einrichtungen

Termine: individuell vereinbar
Dauer: 4 1/2 Zeitstunden incl. Pausen
15 bis maximal 20 Teilnehmern

Angebot für Gruppen

Zielgruppe:

  • für alle mit Fragen zum Thema
  • der Letzte Hilfe Kurs sollte für uns so
    selbstverständlich sein,
    wie der Erste Hilfe Kurs

Örtlichkeit:

  • in Ihrem Haus
  • im geschützten Rahmen

Kursleiterinnen:

  • Annemarie Schmid
    Zertifizierte Trauerbegleiterin
    Hospizbegleiterin
  • Andrea Gerstner
    Palliativ Care Krankenschwester
    Zertifizierte Trauerbegleiterin

Dauer:

  • 4 1/2 Zeitstunden
    inklusive Pause

Ablauf:

  • 4 Module  mit Pause
  • in den Pausen:
    Zeit zum Austausch und
    Stärkung mit Brezen, Kaffee…
    (aus gegebenen Anlass leider nicht möglich)
  • ein Modul entspricht
    eine Unterrichtsstunde

Inhalt pro Modul:

Modul 1:
Sterben ein Teil des Lebens
Modul 2:
Vorsorgen und entscheiden
(Vorsorgevollmacht /Patientenverfügung)
Modul 3:
Leiden lindern
(Palliative Versorgung)
Modul 4:
Abschied nehmen

Gestaltung:

  • Foliensatz per PDF mit Animation
  • Interaktionen
  • Kleingruppen-Austausch

Gruppeneinheit:

  • 2 Kursleitungen
  • 15 bis max. 20 Teilnehmer

Vergütung:

für Einrichtungen
Kurse sind mit Unterstützung der Energie BKK kostenfrei!

  • Zur Abrechung kommt jeder Teilnehmer des Kurses, unabhängig von der jeweiligen Krankenversicherung.
    Im Namen der Letzte Hilfe Deutschland, gebe ich hiermit weiter:
    “dass Vor- und Zuname an die Energie BKK zu Abrechnungszwecken weitergegeben werden”.
  • Für diejenigen die das ablehnen, gilt weiterhin ein Unkostenbeitrag von 20-, Euro pro Person
    ZAHLUNG VOR ORT 

inklusive

    • Info-material
    • Teilnahmebestätigung
    • Quittung für Unkostenbeitrag

Vergütung:

  • für Unternehmen
    auf Honorarbasis

 

Wir stehen Ihnen bei Fragen jeder Zeit zur Verfügung

  • Annemarie Schmid
    08062 6759
  • Andrea Gerstner
    0170 446 6026

Gerne stellen wir Ihnen dieses Angebote persönlich vor

 

Annemarie Schmid

Annemarie Schmid


Andrea Gerstner

Andrea Gerstner

LETZTE HILFE
KIDS & TEENS

nach Herrn Dr. med. Georg Bollig

vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe

“Was Hänschen nicht lehrt, lernt Hans nimmermehr!”

Das Tabu muss aufgebrochen werden damit die Gesellschaft
wieder einen gesunden Umgang zu diesen Themen entwickeln kann

 

Kinder und Jugendliche begegnen Krankheit und Sterben im Alltag und möchten darüber sprechen, meist fehlt aber die Gelegenheit.

Für viele Menschen ist der Tod ein Tabuthema.

Unsere Letzte Hilfe Kurse für Kids und Teens bieten altersgerechte Informationen und Austausch, um Ängste zu reduzieren, Sicherheit zu gewinnen und gesellschaftliches Engagement zu fördern.

 

Was Teilnehmer*innen sagten

  • „Lebendig und leicht trotz schwerem Thema.“

  • „Ich durfte alles sagen, was ich dachte.“

  • „Mir haben die Gespräche und die Gesprächsthemen sehr gut gefallen, die Zeit ist schnell vergangen und wir haben sehr viel gelernt.“

  • “Mir hat besonders gut gefallen, dass man gelernt hat, dass der Tod nichts schlimmes ist.”

  • „Die praktischen Parts haben mir auch sehr gut gefallen.“

  • “Zur Zeit fallen mir keine Fragen ein, da alles zudem ich vielleicht Fragen hätte, geklärt wurde.”

  • „Es hat sehr viel Spaß gebracht!“

  • „Super Projekt.“

 

Infos für:

 

FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Wir befähigen Kinder und Jugendliche offen mit Krankheit, Trauer und Sterben umzugehen, weil diese über diese Themen sprechen möchten und auch ein Recht darauf haben gehört zu werden.
Folgt uns auf Facebook und Instagram

 

FÜR ELTERN

Wir informieren und ermutigen Eltern, damit sie Letzte Hilfe Kurse für Kids & Teens befürworten, weil Krankheit, Tod und Sterben zur Lebenswelt ihrer Kinder gehören und den Eltern Unsicherheit genommen wird. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram
weitere Informationen

 

FÜR LEHRERINNEN UND LEHRER

Wir motivieren und befähigen Lehrer:innen, Letzte Hilfe Kurse für Kids & Teens im Unterricht aufzunehmen, weil es ein gesamtgesellschaftlich wichtiges Thema ist, das zur Allgemeinbildung gehören sollte. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram
weitere Informationen

 

FÜR ENTSCHEIDUNGSTRÄGER
AUS BILDUNG UND GESELLSCHAFT

Wir überzeugen die Verantwortlichen der Politik und Behörden Letzte Hilfe Kurse in allen Bildungseinrichtungen zu etablieren. Mitmenschlicher Umgang mit Krankheit und Sterben muss Allgemeinbildung sein.
Unterstützen Sie uns: Nehmen Sie sich Zeit, um sich bei uns über die Kurse zu informieren und sich überzeugen zu lassen, die weitere  Etablierung in Bildungseinrichtungen und speziell Schulen zu unterstützen und auszubauen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram

 

zum Flyer

 

Definitionen von Erster Hilfe und Letzter Hilfe nach Dr. Bollig:
Wie auch bei der Ersten Hilfe soll die Letzte Hilfe Wissen und Sicherheit zur humanen Hilfe und Mitmenschlichkeit in schwierigen Situationen vermitteln.
   zur Homepage

 

 

 

 

 

 

BERNIE

wir brauchen Ihre Unterstützung für ein Projekt von

Letzte Hilfe Kids und Teens.

Bitte teilen Sie diesen Link über alle Netzwerke, damit Letzte Hilfe Kids und Teens gefördert wird bei der Herstellung unseres Maskottchens BERNIE!

https://www.mission-miteinander.de/projekte/letzte-hilfe-kids-und-teens-kurse

Danke für Ihre Engagement!

 

Angebote

Letzte Hilfe Kurse für Kinder und Jugendliche

im alter von 8 -16 Jahren
Erste Hilfe lernt jeder … die letzte Hilfe braucht jeder…

Termine und Ort: entnehmen Sie bitte dem Kalender
Dauer: 4 1/2 Zeitstunden incl. Pausen
Dieser sollte wie der Erste Hilfe Kurs für jeden selbstverständlich sein

Veranstaltungsort:

  • siehe Termin- Infos
    im Kalender
  • im geschützten Rahmen

Treffpunkt und Dauer:

  • siehe Termin- Infos
    im Kalender
  • ca. 4 1/2 Zeitstunden
    inklusive Pausen

Kursleiterinnen:

  • Annemarie Schmid
    Zertifizierte Trauerbegleiterin
    Hospizbegleiterin
  • Andrea Gerstner
    Palliativ Care Krankenschwester
    Zertifizierte Trauerbegleiterin

 

 

 

 

 

Ablauf:

  • 4 Module mit Pause
  • in den Pausen:
    Zeit zum Austausch und
    Stärkung mit Brezen, Getränke…
    (aus gegebenen Anlass leider nicht möglich)
  • ein Modul entspricht
    eine Unterrichtsstunde

Inhalt pro Modul:

Modul 1:
Normalität von Krankheit und Sterben als Teil des Lebens
Modul 2:
Vorsorgen und entscheiden
Modul 3:
Mögliche Beschwerden, die Teil einer Krankheit oder des Sterbeprozesses sind,
kennenlernen und Hilfe leisten
Modul 4:
Abschied nehmen
Möglichkeiten und Grenzen erkennen

Gestaltung:

  • Foliensatz per PDF mit Animation
  • interaktiv

  • spielerisch

  • praktisch

Anmeldung:

  • Anmeldeschluss
    1 Tage vor Termin
  • Teilnehmeranzahl
    ist begrenzt
  • verbindliche Anmeldung
    über Termine / Kalender

Gruppeneinheit:

  • 2 Kursleitungen
  • 15 – 20 Teilnehmer


Wir stehen Ihnen bei Fragen jeder Zeit zur Verfügung

  • Annemarie Schmid
    08062 6759
  • Andrea Gerstner
    0170 446 6026

Sie wünschen einen Kurs in Ihrer Nähe?

 

 

 

Unkostenbeitrag:

Kurse sind mit Unterstützung der Energie BKK kostenfrei!

  • Zur Abrechung kommt jeder Teilnehmer des Kurses, unabhängig von der jeweiligen Krankenversicherung.

inklusive

  • Gestaltungs-material
  • Teilnahmebestätigung

für Schulen und Einrichtungen

Termine: individuell vereinbar
Dauer: 4 1/2 Zeitstunden incl. Pausen
15 bis maximal 20 Teilnehmern

Angebot für Gruppen

Zielgruppe:

Für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-16 Jahren.
Die Kurse sind individuell an die Altersstufen angepasst.

  • Schüler*innen

  • Konfirmand*innengruppen

  • Jugendgruppen

  • Sportvereine…

Örtlichkeit:

  • in Ihrem Haus
  • im geschützten Rahmen

Kursleiterinnen:

  • Annemarie Schmid
    Zertifizierte Trauerbegleiterin
    Hospizbegleiterin
  • Andrea Gerstner
    Palliativ Care Krankenschwester
    Zertifizierte Trauerbegleiterin

Dauer:

  • 4 1/2 Zeitstunden
    inklusive Pause

 

 

Ablauf:

  • 4 Module mit Pause
  • in den Pausen:
    Zeit zum Austausch und
    Stärkung mit Brezen, Getränke…
    (aus gegebenen Anlass leider nicht möglich)
  • ein Modul entspricht
    eine Unterrichtsstunde

Inhalt pro Modul:

Modul 1:
Normalität von Krankheit und Sterben als Teil des Lebens
Modul 2:
Vorsorgen und entscheiden
Modul 3:
M
ögliche Beschwerden, die Teil einer Krankheit oder des Sterbeprozesses sind,
kennenlernen und Hilfe leisten
Modul 4:
Abschied nehmen
Möglichkeiten und Grenzen erkennen

Gestaltung:

  • Foliensatz per PDF mit Animation
  • interaktiv

  • spielerisch

  • praktisch

Gruppeneinheit:

  • 2 Kursleitungen
  • 15 bis max. 20 Teilnehmer

 

Vergütung:

für Schulen und Einrichtungen

Kurse sind mit Unterstützung der Energie BKK kostenfrei!

  • Zur Abrechung kommt jeder Teilnehmer des Kurses, unabhängig von der jeweiligen Krankenversicherung.

inklusive

  • Gestaltungs-material
  • Teilnahmebestätigung

 

Wir stehen Ihnen bei Fragen jeder Zeit zur Verfügung

  • Annemarie Schmid
    08062 6759
  • Andrea Gerstner
    0170 446 6026

Gerne stellen wir Ihnen dieses Angebote persönlich vor

 

 

 

Presse

 

                

 

                   

 

                 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

ANMELDUNG – ist immer verbindlich

VERGÜTUNG – nach Absprache

  • per Überweisung
  • vor Ort in bar zu begleichen

Leistungsfähigkeit und Verhalten

Ihre Leistungsfähigkeit muss den Anforderungen der jeweiligen Veranstaltung soweit gerecht werden, dass die Gruppe nicht unzumutbar behindert oder gefährdet wird. Der Veranstaltungsleiter kann Sie im Vorfeld von der Veranstaltung ausschließen, wenn Sie den zu erwartenden Anforderungen nicht gewachsen erscheinen oder Sie der Vorbesprechung ohne wichtigen Grund fernbleiben. Bei einer bereits begonnenen Veranstaltung ist ein Ausschluss möglich, wenn die Gruppe in unzumutbarer Weise gestört, behindert, gefährdet oder die Anweisungen des Leiters nicht befolgt werden.
Eine nach Veranstaltungsbeginn festgestellte Fehleinschätzung des eigenen Könnens rechtfertigt keine Erstattung des Veranstaltungspreises.
Anfahrts- bzw. Rückfahrtkosten, sowie die Kosten einer vorzeitigen Heimfahrt müssen selbst übernommen werden.
Wenn Sie ein gesundheitliches Problem (z.B. Allergie, Verletzung, Diabetes, etc.) haben, das den Ablauf der Veranstaltung beeinträchtigen könnte, sind Sie verpflichtet, den Veranstaltungsleiter vor Veranstaltungsbeginn zu informieren.

Haftung und Versicherung

Veranstaltungen im offenen Gelände sind nie ohne Risiko.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Eltern haften für Ihre Kinder. Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen den Veranstalter, den Veranstaltungsleiter oder deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, soweit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherung der Schaden abgedeckt ist.

Corona Bestimmungen:

Informieren Sie sich bitte über die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen und halten Sie bitte während der Veranstaltung die geltenden Bestimmungen ein, insbesondere

  • Mund- und Nasenschutz in geschlossenen Räumen
  • Abstandspflicht gegenüber anderen Personen, die nicht zu Ihrem Haushalt / Familie gehören
NEWSLETTER