Wegbegleitung in und um München

bei Krankheit, Trauer, Sterben, Tod und Abschied

Trauer… ist keine Krankheit kann jedoch krank machen.
Daher meine Intention den Menschen an diese Themen heranzuführen und zu begleiten.
Zur Prävention, als Wegbegleitung im Alltag und nach einem schweren Schicksalsschlag.

 

Wir erleben alle einen massiven Verlust an Autonomie, an Sicherheit und natürlich auch an Beziehung. Zu Großeltern, Familienangehörigen, Freunden und Kranken können oder sollen wir nicht bzw. andere dürfen nicht zu uns. Natürlich bringt die räumliche Nähe in z.T. engen Wohnungen neue Herausforderungen und Konflikte. Auch in dieser unsicheren Zeit, die auch dann mit sehr viel Trauer verbunden ist, auch wenn der schlimmste Fall – das Versterben eines Angehörigen – noch nicht eingetreten ist.
Das ist natürlich eine andere Form als die übliche Face-to-Face-Begegnung.
Für viele Menschen da draußen gibt es natürlich Fragen gesundheitlicher Art, Rechtsfragen („was darf ich noch?“), wirtschaftliche („wie geht es mit meinem Arbeitsplatz / Einkommen weiter?“) und auch praktische Fragen („wer bringt mir Lebensmittel?“). Das alles kann ich nicht beantworten oder nur mit Verweis auf entsprechende Stellen.

 

Gruppen- Termine fallen aus bis einschließlich Mai.

Ab Juni bitte ich Sie sich, bei Interesse eines Angebotes, bei mir telefonisch zu melden.
Somit ist eine Absprache mit den aktuellen Stand der Dinge möglich.

      

Vielen Danke für Ihr Verständnis!    

 

Was aber kann ich für Sie tun?

Dasein, zuhören, hoffentlich auch die Ängste ein bisschen dimmen, etwas Stabilität geben und Menschen unterstützen, zu einem lebensfördernden Umgang auch mit dieser Situation.

 

Angebote in der Corona- Krise:

 

* alle Angebote als individuelle Einzeltermine buchbar – nach Vereinbarung

  • Gesprächsspaziergang zum Beispiel an der Isar oder im Schlosspark Nymphenburg
    oder Sie haben einen Vorschlag?
  • Leichte Bergwanderung – (von Mai bis Oktober 2019) – Tagestour
  • Joggen zum Beispiel an der Isar oder im Schlosspark Nymphenburg
    – oder Sie haben einen Vorschlag?

 

* Telefonische Begleitung im Alltag – rufen Sie mich an unter   –  0170-4466026

Sprechen Sie bitte auf Band dann werden Sie, so bald als möglich, zurückgerufen.

 

 

Angebote für

Hinterbliebene

Wenn das Begleiten zu Ende ist, müssen Sie weiterleben. Vielleicht türmt sich nun ein Berg von Sorgen vor Ihnen auf?

Angehörige

Das Begleiten eines nahestehenden Menschen bis zum Tod ist eine sorgenvolle, oft verzweifelte Zeit.

Betroffene

Diagnosen treffen einen wie ein Blitz oder schleichen sich langsam ins Bewusstsein.

alle Bürger/-innen

Das Tabu muss aufgebrochen werden damit die Gesellschaft einen gesunden Umgang zu diesen Themen entwickelt.

Unternehmen

So können Sie einen großen Beitrag zu einem guten Umgang und Sicherheit zu diesen Themen leisten.

Angebote im Überblick

Gesprächsspaziergänge

Gesprächsspaziergänge sind eine Form, um sanft in Bewegung zu kommen und zu sein.

Bergwanderungen

Bergwanderungen bieten eine Möglichkeit, den Kopf freizubekommen und Natur zu erfahren.

Joggen/Laufen

Die Regelmäßigkeit des Laufens ist oft ein Alltags-Ritual, das einem Kraft und Halt gibt sowie Stress abbauen hilft.

Letzte Hilfe Kurse

Sie vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Expertenwissenschaft.

Trauer-Café

Die Zeit allein heilt keine inneren Wunden! Sie können erzählen, zuhören, sich erinnern, neue Kontakte knüpfen, oder einfach nur dabei sein.

Trauersprechstunde

Es ist wichtig, dass Mitarbeiter unbürokratisch ihre Nöte um das Thema Krankheit, Trauer und Abschied im Alltag ansprechen können und Hilfe erhalten.

NEWSLETTER